Cheerleader und Football

Nun wird es wieder Zeit ein wenig zu schreiben, es ist immer wieder schwierig etwas zu finden, dass alle interssieren könnte.


Der letztrige Samstag war mit einer der ereignisreichsten Tage überhaupt an diesem Wochenende.
Ich war zum erstem mal auf einem Football Spiel. Wir sind zur Stanford University gefahren, denke das sagt dem Einem oder Anderen was und sahen das Spiel Stanford gegen Arizona. Noch ein paar Kleinigkeiten zur Uni.
Die ist so wahnsinnig groß, dass man unbdingt Besitzer eines Fahrbahren Untersatzes seien sollte. Diese Uni hat etwa die Dimension von ganz Ilmenau. Die Sportanlage ist sensational, Tennis Court, mehrer Schwimmbahnen, sei es als Halle oder Outdoor. Baseball Platz, ein eigenes Stadion nur für Football, usw und so fort, kurz um, was bei uns die Universität Ilmenau ist, ist dort Sportanlage Stanford. Es Überrascht einem auch nicht, wenn man die Palmstrasse zum Headquarter fährt, einem eine weiße Hummer 2 Limosine entgegenkommt. Des lässt nur alszu leicht erahnen wie hoch der Mitgliedsbeitrag pro Semester ist.
So nun zurück zum Stadion, die Karte kostet 30 Dollar, Sitzplätze waren okay, Problem war, das es nicht der Fanblock war und damit weit entfernt von den Cheerleadern. Zum Glück gab es 2 riesen große LED Matrizen, die das ganze ein wenig erträglich machten. Natürlich gehört es auch ins Programm dort was zu essen, sonst fehlt etwas vom feeling. Ein HotDog schlägt mit 5 Dollar ganz schön zu, denn man kann locker 3-4 davon essen. Fries kosten 4 Dollar Getränke auch, Bier gibt es nicht, aber dafür viele verrückte Menschen.
Ist schon interessant so ein Spiel zu sehen, aber ein zweites mal brauch ich das nicht, dass ist einfach zu langweilig. Mitmachen wärer da schon eher mein Fall. Viele amerikane versammeln sich vor dem Stadion grillen und machen B.B.Q. Und verfolgen das Spiel auf dem mitgebrachten Fernseher. Außerhalb des Stadions spielen auch Bands, Hüpfburgen für die Kleinen, einfach nur verrückt.
Stanford verlor mit 3 zu 41 ein wenig depremierend, but who cares, it is not my team!
Anschließend ging es zurück nach San Francisco zum North Point. Ich war zu einer Geburtstagsfeier eingeladen, die in einem Irish Pub statt fand. Gefeiert wurde der Geburtstag von der Aron und der Kelly sie sind zwei eineiige Zwillinge, nun wird sich bestimmt der Eine oder Andere Fragen, wie sie denn aussehen. Nun Jungs und Mädels, des wird nicht einfach. Sie sind Hübsch, sportlich, groß, lange blonde Haare Blaue Augen und die Kelly ist noch single. Zu dumm das ihr nicht da wart *fg*.
Zur späten Stunde nach amerikanischen verhältnissen also um 1 Uhr wechselten wir dir location. Zu einem anderen Pub, da dieses zu voll war indem wir zuvor waren und man sich nur schlecht durch die leute Musik unterhalten konnte. Wenn Iren mit dabei sind geht es natürlich nur in irsche Pubs. Leider ist es hier so, dass um 2 Uhr alles zu macht bis auf die großen Clubs. Und somit war der Abend auch bald zu ende. Sonntag war mehr ein Gammeltag. War noch im Fitness Studio und bin anschließend zu Jenny und Jan gegangen. Tja des soll es wieder von mir gewesen sein, nun sind es noch knapp 31 Tage und denn ist die schöne Zeit in den Usa auch rum. Nächste Woche geht es in den Urlaub für 2 Wochen aber was ich alles vorhabe schreib ich einen anderen mal.

Liebe Grüße aus dem fernen Westen,

der Phil

1.10.07 23:36

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Werbung